Computer fĂŒr Schulen

Computer fĂŒr moldauische Schulen auf der Landschaft
Gallery Thumb 1 Gallery Thumb 2 Gallery Thumb 3 Gallery Thumb 4 Gallery Thumb 5 Gallery Thumb 6 Gallery Thumb 7 Gallery Thumb 9 Gallery Thumb 10

Der Verein ‚FRM’ fĂŒhrt ein fortlaufendes Projekt ‚Computer fĂŒr moldauische Schulen auf der Landschaft’. Er kauft in der Republik Moldau die vollstĂ€ndige AusrĂŒstung fĂŒr ein Schulzimmer, in dem 10 bis 12 Computerstationen zur VerfĂŒgung stehen oder ergĂ€nzt die bestehende AusrĂŒstung auf dieses Niveau. Die Computer möchte der Verein jungen Menschen in Schulen der Ă€rmeren Landschaft in der Republik Moldova zu Gute kommen lassen. Hinter dieser Idee steht die Absicht, diesen jungen Menschen durch die neuen Medien die Welt zu erschliessen und so unseren Teil zur Bildung der Jugend eines der Ă€rmsten LĂ€nder im Osten Europas beizutragen. Wir sind uns bewusst, dass wir mit den neuen Möglichkeiten, die wir den jungen Menschen bieten, sie auch der Gefahr aussetzen, mit diesen Medien Missbrauch zu treiben. Es ist uns deshalb sehr wichtig, einerseits mit den LehrkrĂ€ften die Problematik zu thematisieren und damit andererseits sicher zu stellen, dass diese die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler auf die Gefahren dieser Medien hinweisen und auf einen massvollen und anstĂ€ndigen Gebrauch der Medien achten. Wir möchten das Projekt nachhaltig gestalten. Auch will der Vorstand von ‚FRM’, dass nur Projekte in abgelegenen Schulgemeinden verwirklicht werden, die vom Staat nicht unterstĂŒtzt werden, da sie fĂŒr die Vertreter des Staates unattraktiv, weil abgelegen und bevölkerungsarm, sind.

Organisation

Die VizeprĂ€sidentin Lilia Cojocaru und der PrĂ€sident Urs Tschanz leiten das Projekt von der Schweiz aus. In der Republik Moldova realisiert es Igor Nicoara, in dem er von Urs den Auftrag erhĂ€lt, die Hard- und Software in der Moldau anzuschaffen und an der ausgewĂ€hlten Schulen einzurichten. Es steht allen Vereinsmitgliedern oder Aussenstehenden offen, an die Projektleitung oder den Vorstand des Vereins ‚FRM’ einen Projekt-Antrag zu stellen fĂŒr die Realisierung eines Computerzimmers an einer moldauischen Schule, der von der Projektleitung als realisierbar akzeptiert und vom Vorstand genehmigt werden muss. Der Vorstand stellt sich vor, dass sich die Kosten fĂŒr den Server (ca. Fr. 2500.-) und andere Materialien fĂŒr die Installation (ca. Fr. 2000.-) auf höchstens Fr. 4500.- belaufen. Diese und nur diese Ausgaben werden vom Verein ‚FRM’ ĂŒbernommen. In der Schweiz ist Lilia Cojocaru Kontaktperson zur Projekt-Schule. Ist das Projekt vom Vorstand genehmigt, nimmt Lilia Beziehung auf zur Kontaktperson der Schule in der Republik Moldova. Sie und Urs Tschanz besprechen sich. Urs erteilt dann Idor Nicoara den Auftrag zur Realisierung des Projektes. Die Schule stellt einen mit Tischen und StĂŒhlen ausgestatteten Raum zur VerfĂŒgung, in dem das Comuputer-Netzwerk sicher untergebracht ist, stellt die Stromversorgung sicher und garantiert einen möglichst schnellen Internetzugang. Ist das Computerzimmer eingerichtet, werden die Adressen mit der Kontaktperson ausgetauscht und mit dieser abgemacht, in welchen zeitlichen AbstĂ€nden Bericht gegeben wird, wie das Netzwerk lĂ€uft und wie es genutzt wird. So versuchen wir die Nachhaltigkeit unserer Projekte sicher zu stellen.

Geschichte

Der Verein ‚FRM’ hat bisher folgende Projekte realisiert:

  1. Doltu (Einige wenige Computer wurden zur VerfĂŒgung gestellt)

  2. Lipoveni (Ein ganzes Computerzimmer wurde mit Server, 12 Stationen und einem Beamer ausgerĂŒstet)

  3. Tanatarii Noi (Ein ganzes Computerzimmer wurde mit Server, 12 Stationen und einem Beamer ausgerĂŒstet)

  4. Boghenii Noi (Ein ganzes Computerzimmer wurde mit Server, 12 Stationen und einem Beamer ausgerĂŒstet)

  5. MănoileƟti (Projekt wird zur Zeit realisiert)

Video von MănoileƟti